Alpentöne Blasorchester (ABO)

Seit einigen Jahren ist das ABO ein fixer Bestandteil des internationalen Festivals Alpentöne. Der künstlerische Leiter des Festivals Johannes Rühl hat dieses Orchester im Jahre 2009 ins Leben gerufen. Es wird jedesmal der Kontakt mit Musikgrössen im In- und Ausland gesucht. So wurde bereits mit Michel Godard, Michael Riessler und Battista Lena gearbeitet. Das ABO hat sich in den vergangenen Jahren zu einer wahren Werkstatt für Blasmusik entwickelt. Es besteht aus motivierten Musikern aus der Region die bereit sind, blasmusikalisches Neuland zu entdecken. Heute teilen sich die musikalische Organisation Philipp Gisler und Michel Truniger.

Nach zwei Ausflügen in den Banda-Jazz und einem in die Neue Musik, wurde das Fastivalorchester 2015 Markus Flückiger anvertraut.

Der Meister der neuen Ländlermusik auf dem Schwyzerörgeli versuchte sich an einem anderen Klangkörper.

Für das Festival 2017 konnte John Wolf Brennan als Komponist den Brennpunkten zwischen dem orchestralen Tutti-Sound des Alpentöne Blasorchesters und dem "Concertino" des Ensembles Pago Libre auf den Grund gehen. Für die Alpentöne 2019 laufen die Vorbereitungen.

Foto: Valentin Luthiger